Antriebstyp

Name

Frohnenberger Mühle

Quellen

Literatur:
Nicke, Herbert:
Bergische Mühlen. Auf den Spuren der Wasserkraftnutzung im Land der tausend Mühlen zwischen Wupper und Sieg.
Wiehl 1998.

Antriebstyp
Standort

Reichshof
Deutschland

Gewässer
Name

Frohnenberger Mühle

Eigentümeraddresse

Deutschland

Geschichte

ohne Datierung
„Diese Mühle hieß früher auch Rentmeisters Mühle und lag mitten in Wildbergerhütte, wo später das Pochwerk entstand.“
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 332).

ohne Datierung
„Es soll ursprünglich hier auch eine Ölmühle mitbetrieben worden sein.“
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 332).

1583
Erwähnung des Frohnenberger Guts
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 332).

1791
Erwähnung als „Fronberg Müllen“
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 332).

ohne Datierung
„Die spätere Pochhütte diente zum Schluss och als Sozialwohnungen, die noch vom RAD (Reichsarbeitsdienst) genutzt wurden.“
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 332).

Zustand

1998
Es ist nichts mehr vorhanden und zu sehen.
(Nicke, Bergische Mühlen, S. 133, 332).