Antriebstyp

Name

Niederembter Turmwindmühle

Quellen

Abbildungen:
1 Foto (Wiesemann, Rund um Köln, Bd. 1, S. 160).
4 Fotos (Rheinisches Amt für Denkmalpflege, Zentrales Denkmälerarchiv, 7: Elsdorf, Niederembt).
1 Foto (Kölner Stadt-Anzeiger Nr. 174 – Pfingsten 1998).
2 Fotos (Rheinisches Amt für Denkmalpflege, Archiv Technik- und Industriedenkmalpflege, Windmühlen, Akte Windmühle Elsdorf-Niederembt).

Quellen:
Kölner Stadt-Anzeiger Nr. 174 v. Pfingsten 1998.

Rheinisches Amt für Denkmalpflege, Archiv Technik- und Industriedenkmalpflege, Windmühlen, Akte Windmühle Elsdorf-Niederembt.

Rheinisches Amt für Denkmalpflege, Zentrales Denkmälerarchiv, 7: Elsdorf, N-Z.

Literatur:
Berichte über die Tätigkeit der Denkmalpflege in den Jahren 1983-1985. in: Jahrbuch der Rheinischen Denkmalpflege, Bd. 34. Köln / Kevelaer 1992, S. 137-440.

Heidenbluth, Daniel:
Mühlenforschung. Mühlen der Erhaltungskategorie A.
Köln 2000.
(Manuskript, Exemplar im Kreisarchiv des Rhein-Erft-Kreises, Bergheim).

Sommer, Susanne:
Mühlen am Niederrhein. Die Wind- und Wassermühlen des linken Niederrheins im Zeitalter der Industrialisierung (1814-1914).
(= Werken und Wohnen. Volkskundliche Untersuchungen im Rheinland, Bd. 19).
Köln / Bonn 1991.

Vogt, Hans:
Die Rheinischen Windmühlen.
(Hrsg.: Verein Niederrhein e. V.).
Krefeld 2005.

Wiesemann, Jan:
Rund um Köln, Bd. 1: Der Westen: Kölner und Jülicher Land.
Bonn 1991.

Antriebstyp
Standort

Mühlenstraße
Elsdorf-Niederembt
Deutschland

Name

Niederembter Turmwindmühle

Eigentümeraddresse

Deutschland

Geschichte

1799
Bau einer Kastenmühle
(Vogt, Rheinische Windmühlen, S. 490).

1799
Bau der Niederembter Turmwindmühle als Ersatz für eine Bockwindmühle
(Wiesemann, Rund um Köln, Bd. 1, S. 160).

1807/1808
Eintrag „moulin“ in der Tranchot-Karte
(Sommer, S. 292).

1820
Bau der Turmwindmühle als Ersatz für die Kastenmühle durch den Müller Wolff. Ob die Kastenmühle abgebrannt ist oder durch andere Naturgewalten zerstört wurde, ist nicht bekannt. Jedenfalls steht das Baujahr auf dem Schmuckbrett unter dem Flügelkopf der neuen Mühle.
(Vogt, Rheinische Windmühlen, S. 490).

19. Jahrhundert
Bau der massiven Turmwindmühle holländischen Typs
(Berichte über die Tätigkeit der Denkmalpflege in den Jahren 1983-1985. in: Jahrbuch der Rheinischen Denkmalpflege, Bd. 34. Köln / Kevelaer 1992, S. 198).

1843
Erwähnung einer Windmühle in Niederembt
(Sommer, S. 292).

1908
Die Mühle brennt bei einem Gewitter vollständig aus. Daraufhin stellte Jakob Wolff („Mülle Köbes“) die Mühle auf Dampfantrieb um.
(Vogt, Rheinische Windmühlen, S. 490).

ohne Datierung
Umstellung des Antriebs aus Dieselmotor
(Vogt, Rheinische Windmühlen, S. 490).

1914
Turmwindmühlensignatur in der topografischen Karte
(Sommer, S. 292).

1936
Einbau eines Elektromotors
(Vogt, Rheinische Windmühlen, S. 490).

1944
Der Turm erleidet erhebliche Bombenschäden
(Vogt, Rheinische Windmühlen, S. 490).

1946
Verkauf des Anwesens an Peter Wolf, der die Mühle instand setzt und weiter betreibt
(Vogt, Rheinische Windmühlen, S. 490).

ca. 1950
Niederembter Windmühle wird als Elektromühle betrieben
(Sommer, S. 292).

um 1970
Stilllegung der Mühle unter dem Druck der industriellen Konkurrenz. Geblieben waren dem Müller allerdings die frommen Wallfahrer aus Berrendorf, die bei der Mühle traditionell auf ihrer langen Wallfahrt nach Kevelaer die erste Rast einlegten.
(Vogt, Rheinische Windmühlen, S. 490, 491).

1970er Jahre
Stilllegung unter dem Druck der industriellen Konkurrenz, dem die Mühle auch durch Umstellung auf elektrischen Antrieb nicht widerstehen konnte
(Wiesemann, Rund um Köln, Bd. 1, S. 160).

1983-1985
Elsdorf (Erftkreis)-Niederembt, Turmwindmühle. Die massive Turmwindmühle holländischen Typs entstand im19. Jahrhundert. Teile der technischen Ausstattung (20. Jahrhundert) sind im Turmstumpf erhalten. Im oberen Teil fehlt der zugehörige technische Einbau. Bei der erforderlichen Außeninstandsetzung wurde ein weißer Anstrich aufgetragen.
Bericht: Dr. Frank Kretzschmar
(Berichte über die Tätigkeit der Denkmalpflege in den Jahren 1983-1985. in: Jahrbuch der Rheinischen Denkmalpflege, Bd. 34. Köln / Kevelaer 1992, S. 198).

1986
denkmalpflegerische Aufnahme
1709 [sic!] durch neue Inschrift datiert;
verputzte Turmwindmühle aus Backstein, deren Flügel und Haube erneuert wurden; das zugehörige Wohnhaus entstand 1865; weite, umliegende Wirtschaftsgebäude
(Rheinisches Amt für Denkmalpflege, Zentrales Denkmälerarchiv, 7: Elsdorf, Niederembt).

2000, Januar
Zerstörung des Flügelkreuzes
(Heidenbluth, Mühlenforschung, Mühlen der Erhaltungskategorie A, Niederembter Mühle).